APN Access Point Name

      APN Access Point Name

      In einem GPRS-Backbone-Netzwerk ist der APN eine Referenz auf einen GPRS Support Node (GGSN). Dabei kann jeder GGSN über verschiedene Access Points Links zu mehreren Paket-Datennetzen besitzen. Der APN definiert also auch, zu welchem Access Point und damit zu welchem Netz eine Verbindung für das mobile Endgerät aufgebaut werden soll.

      APN sind DNS-Hostnamen und daher mit FQDN-Hostnamen im Internet vergleichbar. Während aber ein FQDN-Hostname eine Referenz auf eine IP-Adresse im Internet angibt, spezifiziert ein APN eine Referenz auf eine IP-Adresse im GPRS-Backbone, eben auf diejenige eines GGSN. APN werden deswegen in vielen Knoten im GPRS-Netz verwendet, so bei mobilen Endgeräten, SGSN, GGSN oder HLR/VLR.

      Obwohl der Begriff APN in 3GPP 03.03 klar definiert ist, wird er umgangssprachlich meist mit dem Datennetz gleichgesetzt, zu dem vom mobilen Endgerät aus verbunden wird. Gelegentlich werden auch die Paketdienst-Verbindungseinstellungen als APN bezeichnet.

      Die Wichtigsten APN-Einstellungen:

      Telekom/ T-Mobile
      APN: internet.telekom
      BENUTZERNAME: t-mobile
      KENNWORT: tm

      Vodafone:
      APN: web.vodafone.de
      BENUTZERNAME: (kein Benutzername erforderlich)
      KENNWORT: (kein Kennwort erforderlich)

      E-Plus
      APN: internet.eplus.de
      BENUTZERNAME: eplus
      KENNWORT: gprs

      Base
      APN: internet.eplus.de
      BENUTZERNAME: eplus
      KENNWORT: gprs

      O2
      APN: internet
      BENUTZERNAME: (kein Benutzername erforderlich)
      KENNWORT: (kein Kennwort erforderlich)
      Man muss nicht alles wissen, aber wissen wo was steht! :thumbup: